Eckdaten der Veranstaltung

Seit 2001 – heuer findet die 19. Veranstaltung statt

Klassik und Nostalgie, verbunden mit sportlichem Ehrgeiz, Exklusivität und Begeisterung, das sind die Ingredienzien der Südsteiermark-Classic mit Start und Ziel in Gamlitz, dem Herzen der Südsteiermark.

Als erste große Veranstaltung eröffnet die Südsteiermark-Classic – powered by Škoda – zum 19. Mal in der Zeit vom 25. – 27. April die Oldtimersaison in Österreich.

Die Südsteiermark-Classic – seit mehr als 9 Jahren unumstritten die Nummer 1, wenn es um  Vorkriegs-Fahrzeuge mit Baujahr vor 1950 geht – ist der Beweis, dass Genuss und Sportlichkeit kein Widerspruch sind, sondern bei der Südsteiermark-Classic eine perfekte Symbiose bilden!

Für 159 Teams aus 12 Nationen gilt es, an den beiden Fahrtagen die große „Süd-Ost Steiermark Runde“ und „Die Weinstraßen der Südsteiermark“ mit 20 Sonderprüfungen, davon 9 auf gesperrten Stecken, zu absolvieren.

Mit der StartNr. 1 und somit dem ältesten Auto pilotiert Alexander Schaufler aus Österreich einen „Ballot 3/8 LC“ aus dem Jahre 1920 mit 107 PS. Dieses einmalige Fahrzeug wurde bei   der Retromobile 2017 in Paris der Welt-Öffentlichkeit präsentiert und wird bei der Südsteiermark-    Classic wieder am Start stehen.

STRECKE:

Am Freitag, dem 26. April, führt die Strecke mit einer Länge von 300 km durch die südliche und östliche Steiermark. Höhepunkte sind die Sonderprüfungen auf den gesperrten Stecken „ÖAMTC, Rechberg, Bergrallye Lödersdorf und Bergpreis Obergnas“.

Am Samstag, dem 27. April warten weitere rd. 120 km auf die Teilnehmer, wobei die Streckenführung ausschließlich in der Südsteiermark über kleine verwinkelte Weinstraßen führt. Besondere Herausforderungen bilden die gesperrten Strecken „SP Kreuzberg, SP Römerstraße Einöd, Kitzecker Bergpreis“ und das legendäre „NAPOLEON-Platschbergrennen“, welches auch heuer wieder zahlreiche Zuseher anlocken wird.

Der „CHOPARD Welsch Grand Prix“ in Gamlitz am 27. April ab 17:00 Uhr ist der krönende Abschluss, der noch einmal zu einer Verschiebung im Klassement führen wird.

Alle Etappenziele, das NAPOLEON Platschbergrennen und der CHOPARD Welsch Grand Prix sind frei zugänglich.